Just One - das kooperative Wortratespiel ist zum Spiel des Jahres 2019 gekürt worden

Just One ist ein kooperatives Partyspiel. In einer Runde muss jeweils einer der Spieler einen Begriff erraten. Der zu erratende Begriff wird zufällig gezogen, natürlich können nur die anderen Spieler den Begriff sehen um welchen es geht. Ohne sich im Team abzusprechen, notiert nun jeder einen Hinweis der nur aus einem Wort besteht.

Nehmen wir an es ginge um den Begriff "Schokolade". Was würden Sie für einen Wort wählen um dem Spieler einen Hinweis zu geben? Achtung, er darf nicht zu offensichtlich sein, denn wenn ein anderer Spieler aus dem Team den gleichen Begriff wählt, dürfen diese nicht verwendet werden. Also, bevor der Ratende diese Wörter sehen darf, werden sie miteinander verglichen.

Würde also im Team für den zu erratenden Begriff "Schokolade" die Begriffe Süss, Dunkel, Milch, und 2x Haselnuss aufgeschrieben. So darf dann dem Ratenden Spieler lediglich Süss, Dunkel, Milch gezeigt werden. Mit diesen Hinweisen muss er dann den Begriff "Schokolade" heraus raten. Am Ende der Partie werden alle erratenen geheimen Wörter zusammengezählt und das Spielergebnis ermittelt.

Was einfach aussieht, wenn man den zu erratenden Begriff kennt, erweist sich im Spiel als gar nicht so einfach, knifflig und lustig. Just One ist ein lustiges Partyspiel für alle.

 

 

Die Begründung der Jury:
„Just One“ ist insbesondere durch seine Einfachheit genial. Es sticht dadurch hervor, dass es einen ungemeinen Sog entwickelt: Wer es in der Öffentlichkeit spielt, wird schnell Schaulustige anziehen, die am liebsten gleich mitspielen wollen. Und das machen diese dann oft auch, denn die Einstiegshürde ist so niedrig, dass jeder sie problemlos überwinden kann. Ein Geistesblitz kommunikativer Spielfreude, der in jeder Runde einschlägt und einen bleibenden Eindruck hinterlässt.

Hier können Sie Just One das Spiel kaufen und selber ausprobieren.

Ausserdem nominiert zum Spiel des Jahres 2019 waren:
L.a.m.a. von Reiner Knizia (Verlag: Amigo) und
Werwörter von Ted Alspach (Verlag: Ravensburger)

 

Flügelschlag von Elizabeth Hargrave ist das Kennerspiel des Jahres 2019

Flügelschlag ist ein zauberhaftes, wunderschönes Spiel über die Vögel Nordamerikas. Ihr seid Vogelliebhaber in Nordamerika - Forscher, Vogelbeobachter und Ornithologen - und versucht, eine Vielzahl an unterschiedlichen Arten anzulocken. Sammelt Vögel im gleichen Lebensraum und bildet so starke Kombinationsketten aus besonderen Fähigkeiten.

Jeder der drei Lebensräume auf eurem Tableau steht für einen Aspekt eurer Aufgaben: Futtermarker sammeln, Eier legen und Vogelsammlung erweitern.

170 Vogelkarten bilden den Kern des Spieles Flügelschlag. Die Spieler sammeln diese Karten und versuchen daraus starke Kombinationsketten auf ihren Spieltableaus zu legen.

Mehr als 900 Vogelarten leben in Nordamerika, knapp ein Fünftel davon lässt Autorin Elizabeth Hargrave in ihrem Optimierspiel „Flügelschlag“ flattern - vom Amerikanischen Schlangenhalsvogel bis zum Zwergsultanshuhn. Wer einen Vogel anlockt, spielt die entsprechende Karte in einen für das Tier artgerechten Lebensraum aus.

An dem elegant und detailverliebt gestalteten „Flügelschlag“ werden nicht nur Vogelliebhaber ihre Freude haben.

Begründung der Jury:
Brettspiele und Vogelkunde – also doppelt unsexy und angestaubt? Mitnichten! „Flügelschlag“ präsentiert sich nicht mit zerzaustem Federkleid, sondern ist frisch und en vogue. Thematisch liebevoll und redaktionell sorgsam feingeschliffen: Hier hat Autorin Elizabeth Hargrave ein nahezu makelloses Gesamtkunstwerk geschaffen. Eingängige Spielmechanismen, ein schnörkelloser Ablauf und eine hohe Taktung wichtiger Entscheidungen machen „Flügelschlag“ zu einem wahren Überflieger.

Hier können Sie das Spiel Flügelschlag kaufen und selber ausprobieren.

Nominiert waren ausserdem:

Carpe Diem von Stefan Feld (Verlag: alea/Ravensburger) und
Detective von Ignacy Trzewiczek, Przemysław Rymer und Jakub Łapot (Verlag: Portal Games)

Über das Spiel des Jahres

Das „Spiel des Jahres“ ist der weltweit wichtigste Preis für analoge Gesellschaftsspiele. Verliehen wird er seit 1979 durch eine ehrenamtliche Jury aus Kritikerinnen und Kritikern aus dem gesamten deutschsprachigen Raum, die journalistisch in Printmedien, Rundfunk und online über Spiele berichten.

Berücksichtigt werden alljährlich deutschsprachige Spiele des aktuellen Jahrgangs. Die Preisträger für „Spiel des Jahres“, „Kinderspiel des Jahres“ und „Kennerspiel des Jahres“ werden in den Monaten Juni und Juli bekannt gegeben, die Nominierung der Kandidaten und die Bekanntgabe der Empfehlungslisten erfolgt zuvor im Mai.

Seit 2001 gibt es auch den Preis „Kinderspiel des Jahres“, seit 2011 das "Kennerspiel des Jahres" als weitere, gleichwertige Hauptpreise. Die Auszeichnung der Preisträger ist nicht mit einem Preisgeld verbunden, die Preisträger werben aber mit dem bekannten Logo. „Spiel des Jahres“ arbeitet als Verein.

Tal der Wikinger ist das Kinderspiel des Jahres 2019

Wenn im Tal der Wikinger das alljährliche Fässerkegeln stattfindet, müssen die Spieler Mut, Geschick und vor allem Risikofreude beweisen, um mit der Kugel die richtigen Fässer umzuwerfen und möglichst viele Goldmünzen zu sammeln.

Das spannende Taktik- und Geschicklichkeitsspiel Tal der Wikinger von HABA sorgt mit beeindruckendem XXL-Spielplan, 3D-Wikingerschiffen und 24 Goldmünzen für eine tolle Spielatmosphäre und spannenden Spielspass bis zur letzten Sekunde.

Wer zu viel wagt und ins Wasser plumpst, geht komplett leer aus. Wer es aber schafft, durch geschicktes Kegeln seine Wikinger gut auf dem Steg zu positionieren und die meisten Goldmünzen zu erbeuten, gewinnt das Spiel.

Tal der Wikinger von HABA ist ein spannendes Taktik-und Geschicklichkeitsspiel für Kinder ab 6 Jahren.

Atmosphärisch gestaltet, mit 3D-Wikingerschiffen und Goldmünzen. Spannender Spielspass von der ersten bis zur letzten Sekunde.

Hier können Sie das Spiel Tal der Wikinger kaufen und selber ausprobieren.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.